Die Ruhe vor dem Sturm

Marion (not a good smiler on camera) in Salzburg

Endproben sind immer eine spezielle Zeit, jeder Tag scheint zu kurz und die mentale To-Do-Liste scheint niemals kürzer werden zu wollen. Man steht unter Strom, zählt Tage, Stunden und Minuten und jede Sekunde davon scheint ausgefüllt zu sein

Gerade ist es nicht das.
Gerade ist die Ruhe vor dem Sturm.

Klar, die Liste ist genau so präsent, man organisiert und schreibt und transportiert Bühnenbilder. Man lernt seinen Text. Man nervt seinen Freund damit, ob er mit einem Text lernen kann, oder damit, dass man gerade eigentlich ganz dringend Text lernen *sollte*.

Danijel ist in Budapest
Julia auf dem Weg nach England
Ich werde in ein paar Stunden auf dem Weg ins Allgäu sein
Die Sonne scheint

Bald gehts los und ich fühle mich komplett unter-vorbereitet und kann es gleichzeitig kaum erwarten.
Ich merk es immer wieder:
Mit dem Sturm komme ich besser klar, als mit der Ruhe

– Marion (gerade noch in München, gleich nicht mehr)



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s