Notiz_47 – Für wenn es zu unerträglich wird

La poesia non si vende. Gegen die Kälte der Großstadt schützen mich vorübergehend

Das Geld auf mein Konto, die Eile des Frühlings, Träume von einer Zukunft auf Sizilien,

Mein weißer Schal. Das neue Album von Billie Eilish ist wirklich gut.

Der Brexit wird heute entschieden. Oder eher, es wird entschieden,

Über den Brexit irgendwann später zu entscheiden. Währenddessen

Spazieren durch die Straßen von Berlin Hoffnung und Verzweiflung

Kinderhand in Kinderhand. Hinter den Glaswänden der Büros betrachten

Die Angestellten den entschlossenen Vormarsch des Wochenendes. Agnés Varda

Ist tot. Ein Frachtschiff rettet hundertacht Menschen vor der libyschen Küste,

Als das Schiff in Richtung Tripoli segelt, wird es von den Geretteten entführt,

Das maltesische Militär übernimmt die Kontrolle des Schiffes, gestern Nachmittag

Treffen Soldaten und Flüchtende in Valletta ein. Sie werden nach Lybien abgeschoben.

Die Flüchtende natürlich, die Soldaten nicht. Dieser Frieden ist so gnadenlos hässlich.

Die Europäische Union streicht die Schiffe der Rettungsmission im Mittelmeer,

Künftig werden nur Hubschrauber geschickt, um Menschen beim Sterben zuzusehen.

Hoffentlich schießen sie ein paar gute Bilder, ich habe schon lange nicht mehr geweint.

Aber das nur am Rande. Übermorgen wird die Uhr umgestellt. Gerne würde ich

Ein paar mehr Stunden der Zeit schenken und mir einen Wunsch offenhalten,

Für wenn es zu unerträglich wird. Der Sommer ist ein rotes Tier, das sich

Vom mageren Winter ernährt. Der Frühling ist eine Fehlgeburt. Die Hoffnung

Wird immer nur im Herbst geboren. Von wem kriege ich noch Geld. Im Innenhof

Beim Sendlinger Tor wird es langsam kalt. Es braucht ein nahezu unmenschliches

Konzentrationsvermögen, um alle Teile meines Körpers und alle Mitglieder der

Vollversammlung meiner Seelen zusammenzuhalten manchmal. Vera hat

Eine kleine Glasglocke in der Hand, wenn meine Gedanken zu weit gehen

Pfeift sie ungeduldig. When I was older I was a sailor. Das ist die Lage der Welt

Am Tag vor der Probe.

            Hast du Text gelernt?

            Heute Abend.

            Versprochen?

            Versprochen.

Was tun, wenn die Nachmittage länger werden,

Wenn die Dunkelheit zu beschäftigt ist, um zu kommen.

Zwei Flugbegleiterinnen rauchen vor dem Personaleingang

Eines beliebigen Flughafens, die Blicke hinter Sonnenbrillen

Können den Zement nicht aufweichen. Der Himmel ist viel zu weit.

Ich hätte auch gerne eine Sonnenbrille. Kaufst du mir eine Sonnenbrille? Bitte. Muss nicht teuer sein.

Dir stehen Sonnenbrillen nicht gut.

Aber ich habe mir die Haare länger wachsen lassen. Wollen wir es nicht mal versuchen? Bitte!

Gut.

Vera pfeift zufrieden. Welcher Gedanke will jetzt flüchten

Aus diesem Münchener Innenhof. Wir verlassen den Tisch

Nummer 54, wie fing mein Text nochmal an.

            Ich liebe Flughäfen.

– Danijel (aus dem Weißen Land)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s